Auf historischem Boden

31.08.2009 | News

Das schwedische Kraftwerk Laholm ist heute von stillen, fischreichen Seen umgeben. Früher ging es in dieser Gegend weitaus dramatischer zu.

Im 13. Jahrhundert kämpften Schweden und Dänen mehrere blutigen Schlachten darum, welche Flagge über den Zinnen des Schlosses Lagaholm wehen sollte. Heute grenzt das Statkraft-Kraftwerk Laholm direkt an die Ruinen des Schlosses. In seiner Architektur wirkt das Kraftwerk majestätisch – insbesondere der imposante Eingangsbereich, der in den 1930er Jahren im Stil des Neuklassizismus erbaut wurde.

Besucherzentrum

Die Kraftwerke an den Ufern der Flüsse Nissan und Lagan erzeugen in einem durchschnittlichen Jahr insgesamt mehr als 700 GWh Strom. Das älteste Kraftwerk der Gruppe wurde 1909 erbaut, während das jüngste erst 1989 fertiggestellt wurde.

Nach der Renovierung wurde das Besucherzentrum am Kraftwerk Laholm jetzt wiedereröffnet. Die Besucher können mit eigenen Augen sehen, wie solch ein Kraftwerk funktioniert. In dieser Fotoreportage können Sie dieses wunderschöne Bauwerk in einer überwältigenden Natur genießen!