Das Statkraft-Seminar für erneuerbare Energiequellen weist die Richtung

24.11.2009 | News

Bard Mikkelsen bei einer Rede

Die Eröffnung des weltweit ersten Osmosekraftwerk-Prototypen beginnt mit einem Seminar zu erneuerbaren Energiequellen in Statkrafts Hauptsitz in Lilleaker. Michael Flynn von der NASA und Rasmus Hansson, Leiter des WWF in Norwegen, haben die Bedeutung der Osmose- und Membranentechnologie aus einem wissenschaftlichen und umweltbezogenen Gesichtspunkt heraus unterstrichen.

Bård Mikkelsen, CEO und Präsident, eröffnete das Seminar:
„Als Europas führender Lieferant erneuerbarer Energie, trägt Statkraft eine besondere Verantwortung neue, saubere Energiequellen zu erschließen. Wir sind sehr stolz darauf, heute den weltweit ersten Prototypen eines Osmosekraftwerks zu eröffnen.“
„Wir glauben, dass Osmosekraft eine der bedeutenden Quellen für saubere Energie von Morgen sein wird,“ sagt Mikkelsen und bezieht sich auf die Direktive über erneuerbare Energie, die unter anderen erneuerbaren Energiequellen auch Osmosekraft einbezieht.

Sverre Gotaas, Leiter des Bereiches Innovation und Wachstum, gab anschließend einen Überblick über 40 Jahre technologische Entwicklung, die den Weg vom Salz, über die Erzeugung von Strom bis hin zum Prototypen in Tofte überleitete. Gotaas betonte die Wichtigkeit der Kooperationen, damit dieser neuen Industriezweig auch wirtschaftliche tragbar wird.
„Wir brauchen Partner und Zugang zu den besten Membranen-Forschern – auch außerhalb Norwegens -, für die Zusammenarbeit mit unserem Entwicklungsteam,“ ergänzt Gotaas.
„Ja, wir glauben daran, dass Osmose zukunftsfähig ist. In 20 Jahren wird Osmosekraft denselben Stellenwert haben, wie alle anderen erneuerbaren Energiequellen,“ fügt er hinzu.

Membranen finden auch andere, alltäglichen Verwendung, nicht nur um Energie zu erzeugen.Michael Flynn, Leiter des Bereiches moderne Wasseraufbereitung der NASA, erklärte wie Osmose zur Wasseraufbereitung in der Raumfahrt genutzt wird:
„Wie die Erde ist eine Raumstation ein geschlossenes Ökosystem. Wir sind gezwungen alles zu recyceln, damit sich die Raumfahrt wirtschaftlich rechnen. Der Wasserkreislauf ist die Verbindung zwischen Statkraft und der NASA. Allerdings benutzt Statkraft sauberes Wasser, an Stelle von Abfall um Energie zu erzeugen,“ erklärt Flynn und lobt Statkraft dafür, diese Technologie bis hin zur Produktionsreife voranzutreiben. „Die Entwicklung katapultiert Statkraft weit vor seine Wettbewerber. Die NASA ist auch an der Membranentechnologie interessiert und wird Statkraft auf dem Weg nach vorne weiterhin stark unterstützen.“

Rasmus Hansson, Leiter des WWF in Norwegen, beschloss das Seminar mit der Umweltsicht auf erneuerbare Energiequellen.
„Um unsere Umweltprobleme lösen zu können, müssen wir unsere Energieerzeugung so schnell wie möglich auf erneuerbare Energiequellen umstellen. Investitionen in erneuerbare Energie müssen vor allem in Entwicklungsländern getätigt werden – und Osmose ist ein gutes Beispiel für Technologien, die in Entwicklungsländern eingesetzt werden können. Der Klimakrise kann nicht nur mit Marktmechanismen, wie beispielsweise CO2-Preisen,  begegnet werden. Ein Vorteil ist vielmehr, dass Investitionen in erneuerbare und nachhaltige Energie schnell profitabel werden können,“ ergänzt Hansson.

Downloads

Title Größe Typ
Rede von Bård Mikkelsen, Erneuerbare Innovation 21KB .PDF