Grüne Zertifikate ab 2012

08.09.2009 | News

Porträt von Oluf Ulseth

Statkraft's European Director Oluf Ulseth is glad that hydropower will become part of the green certificate market as currently planned.

Norwegische und schwedische Behörden haben sich auf die Grundsätze für einen gemeinsamen Markt für grüne Zertifikate geeinigt. Oluf Ulseth, Europadirektor von Statkraft, zeigte sich zufrieden darüber, dass Wasserkraft in diesen Markt aufgenommen wird: „Es ist gut, dass die Wasserkraft in diesem System in Zukunft mit anderen erneuerbaren Energiequellen gleichgestellt wird.“

„Das gemeinsame Verständnis der beiden Regierungen ist ein positives Signal für die weitere Arbeit an einem gemeinsamen norwegisch-schwedischen Markt für grüne Zertifikate“, meint Oluf Ulseth. „Es ist gut, dass die Stromerzeugung aus Wasserkraft in diesem System jetzt auf die gleiche Stufe wie andere erneuerbare Energiequellen gestellt wird. Gleichzeitig müssen wir erkennen, dass es noch ein weiter Weg ist, bis dies 2012 wirklich funktionieren wird. Es bestehen weiterhin Unsicherheiten darüber, wie dieses System im Einzelnen aussehen soll.“

Verhandlungen mit der EU

Ein großer Unterschied zu den letzten norwegisch-schwedischen Gesprächen über einen gemeinsamen Zertifikate-Markt ist, dass die neue EU-Richtlinie über die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen sehr klare Vorgaben zum Ziel und zur Gestaltung dieses Marktes enthält. „Dies bedeutet unter anderem, dass die Verhandlungen zwischen Norwegen und der EU über die norwegischen Verpflichtungen nach dieser Richtlinie abgeschlossen sein müssen, bevor eine Regelung für grüne Zertifikate eingeführt werden kann“, erklärt Ulseth.

Die Minister der beiden Länder sind sich einig, dass ein gemeinsamer Markt für Zertifikate Vorteile bei ihren Anstrengungen mit sich bringt, neben den Klima- und Umweltzielen auch eine höhere Versorgungssicherheit zu erreichen. Ein gemeinsamer Markt für Stromzertifikate würde eine langfristige und verbindliche Zusammenarbeit zum Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen in den beiden Ländern bedeuten.

Beginn 2012

Es ist beabsichtigt, den gemeinsamen Markt für grüne Stromzertifikate am 1. Januar 2012 zu eröffnen. Norwegen ist bereit, vom Zeitpunkt der Eröffnung eines solchen Marktes an ebenso ehrgeizige Verpflichtungen wie Schweden zu übernehmen. Schweden hatte bereits früher beschlossen, dass ein neues Ziel für den gemeinsamen Markt für grüne Zertifikate bis 2020 um 25 TWh im Vergleich zu 2002 angehoben werden sollte. Die schwedische Zertifikatsregelung ist – von wenigen Ausnahmen abgesehen – technologieneutral. Eine gemeinsame Zertifikatsregelung sollte ebenso gestaltet sein.