Verkehr wird beeinträchtigt

02.02.2012 | News

Schwertransport mit Turbine

Wegen eines Schwertransportes von Bonn nach Hürth-Knapsack kommt es in der Zeit vom 03. Februar bis zum 05. Februar 2012 zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Bei der Fracht handelt es sich um eine Dampfturbine mit einem Gewicht von 200 Tonnen und eine Gasturbine mit einem Gewicht von 307 Tonnen zur Baustelle des neuen Gas- und Dampfturbinenkraftwerks "Knapsack II" von Statkraft.

Die beiden Turbinen werden via Ponton über den Rhein (ex Mülheim-Ruhr und Berlin)
nach Bonn (Fähranleger Bonn-Graurheindorf) verschifft. Die Verlagerung des Transportes auf die Straße beginnt am Freitag, 3. Februar, voraussichtlich um 23:00 Uhr. Die Ankunft an der Baustelle soll am Sonntagabend erfolgen.

Der Transport muss unter anderem die A555 an der Anschlussstelle Wesseling niveaugleich (nach Vollsperrung der Autobahn) queren. Des Weiteren wird im Zuge der Strecke eine mindertragfähige Brücke überbaut. Das Etappenziel nach der ersten Nacht ist die L183 bei Schwadorf vor der A553. Hier wird die Gasturbine auf ein 105 Meter langes Fahrzeug umgeladen.

Die zweite der Transportnacht beginnt ab der L183 am 4. Februar um 22:00 Uhr. Die A553 muss
ebenfalls nach einer Vollsperrung gequert werden, da das Unterfahren auf Grund der Transporthöhe nicht möglich ist. Nach Ankunft an der B265 wird am Sonntagvormittag die Gasturbine erneut umgeladen. Die B265 ist hier nur einstreifig befahrbar.

Nach dem Umladen wird der Transport voraussichtlich gegen 15:00 Uhr bis zum Ziel voraussichtlich um 20:00Uhr fortgesetzt. Die Dampfturbine wird in der Nacht direkt bis zum Kraftwerk gefahren.

Die Polizei wird diese Strecke des Transportes großräumig sperren. In Brühl und in Hürth werden Halteverbotszonen eingerichtet. In Hürth müssen wegen des Transportes Bäume in der Mathiasstraße zwischen Marienbornweg und städtischer Kindertagesstätte gefällt werden. Die Polizei wird die Halteverbotszonen im Vorfeld auf abgestellte Fahrzeuge prüfen und Falschparker abschleppen lassen. Stahlbleche werden in Kurvenbereichen ausgelegt, um den Radius für die Fahrzeuge zu erweitern. Zudem werden Ampelanlagen, Laternen und zahlreiche Schilder für den Transport demontiert