Statkraft bringt Klimaexperten zusammen

20.11.2014 | News

Mette-Marit und Christian Rynning-Tonnesen

Klimawissenschaftler, NGO-Vertreter und Führungspersönlichkeiten kamen in Statkrafts Konferenzzentrum Vang Gård bei Oslo zusammen, um über den Klimawandel zu diskutieren. Mette-Marit, Kronprinzessen von Norwegen nahm ebenfalls am Climate Roundtable teil.

Alle Gäste wurden von Konzernchef Christian Rynning-Tønnesen eingeladen, sich mit der Frage zu beschäftigen, wie Wissenschaft, Politik und Wirtschaft den Klimawandel gemeinsam angehen können. Kronprinzessin Mette-Marit war als Vertreterin der Global Shapers Community, einem Netzwerk des Weltwirtschaftsforums, in dem sie sich stark engagiert, eingeladen.

Der Climate Roundtable fand bereits zum zweiten Mal statt und bot Klimaexperten auch dieses Mal wieder die Möglichkeit zu lebhaften Diskussionen rund um den Klimaschutz.

Die Rolle der Wirtschaft

Beim diesjährigen Climate Roundtable stand die Rolle der Wirtschaft und von Unternehmen im Fokus.

„Unternehmen haben eine Schlüsselrolle wenn es um eine klimafreundliche Wirtschaft geht. Wir müssen unsere Wahrnehmung zu den Wachstumsmöglichkeiten im Klimawandel lenken und nicht nur auf die Kosten die zur Erreichung der Klimaschutzziele entstehen, achten.“, sagte Christian Rynning-Tønnesen.

Neue Fragen, neue Ideen

„Unsere Diskussionen drehten sich beispielsweise darum wie die Top-Down und Bottom-Up Ansätze miteinander kombiniert werden können. Gleichzeitig sind viele neue Ideen entstanden, und wir konnten nachhaltige Beziehungen zwischen Wissenschaftlern, NGO-Mitarbeitern und Unternehmensvertretern fördern, so
Rynning-Tønnesen

Unter den Gästen beim Climate Roundtable 2014 waren Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit, Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, George Atkinson, geschäftsführender Direktor des Institute on Science for Global Policies und Dr. Markus Tacke, Vorstandvorsitzender der Wind Power Division des Siemens Energy Sectors. Zugegen waren auch Vertreter des WWF, der Universität Oxford, des Weltwirtschaftsforums, der New Climate Economy, dem Norwegischen Forschungsrat, Statnett, Norfund, DNV GL, UMEO, Grieg Star Group, Xyntéo und CICERO.