Statkraft übernimmt das Andershaw Windpark-Projekt in Schottland

09.10.2014 | News

Andershaw-Windpark-Projekt in Schottland

Andershaw-Windpark-Projekt in Schottland

Statkraft ist nun alleiniger Eigner des Andershaw Windparks, nachdem das Unternehmen den 50-Prozent-Anteil von Duke Energy Renewables übernommen hat. Für das 35 MW-Projekt südlich von Glasgow liegen alle Genehmigungen vor.

Statkraft hat das Projekt Andershaw seit 2006 in einer 50/50-Partnerschaft mit Duke Energy Renewables entwickelt. Mit dem Kauf des Anteils von Duke Energy Renewables hält Statkraft nun 100 Prozent von Andershaw Wind Power Limited. Der Entwicklungspartner in diesem Projekt ist Force 9 Energy.

Die Plangenehmigung für den Andershaw-Windpark liegt seit Juni 2014 vor. Die Genehmigung gestattet die Aufstellung von bis zu 14 Turbinen und die dazugehörige Infrastruktur. Der Bau des Windparks soll 2015 abhängig von der endgültigen Investitionsentscheidung beginnen.

Vor kurzem erst hatte Statkraft einen Minderheitsanteil an drei Onshore-Windparks verkauft, die das Unternehmen in Großbritannien betreibt. Dieser Verkauf setzte Kapital frei, das ermöglicht in neue Projekte zu investieren und weiter in Großbritannien zu wachsen.

„Wir freuen uns, dass wir unseren Anteil an dem Andershaw-Windpark-Projekt erhöhen konnten. Statkraft investiert langfristig im Markt für erneuerbare Energie in Großbritannien und hat feste Wachstumsabsichten im Windbereich. Großbritannien hat ausgesprochen gute Windbedingungen und ist ein wichtiger Markt für uns“, sagt Shimon Shoshani, Head of Onshore Wind Development UK bei Statkraft.