Statkraft spendet rund 54.000 EUR für die Flüchtlingshilfe an das Norwegische Rote Kreuz

16.09.2015 | News

Syrisches Flüchtlingsmädchen

Syrisches Flüchtlingsmädchen in Serbien; Foto: Olav A. Saltbones/Norwegisches Rotes Kreuz

Statkraft spendet 500.000 NOK (rund 54.000 EUR) an das Norwegische Rote Kreuz um die akute Flüchtlingskrise in Syrien und anderen Ländern zu lindern.

Mehr als 12 Millionen Syrer sind aus ihrer Heimat geflohen – fast die Hälfte der Gesamtbevölkerung. Mehr als 4 Millionen Menschen sind in die Nachbarländer geflohen. Die große Mehrheit befindet sich in Nachbarländern Türkei, Libanon, Jordanien, Irak und Ägypten.

„Statkraft möchte die internationale Hilfe durch das Rote Kreuz unterstützen, das sowohl  in Syrien als auch den Nachbarländern und entlang der Fluchtrouten durch Europa präsent ist. Das Rote Kreuz ist eine der Organisationen, die wirklich etwas bewegen können“, sagt Bente E. Engesland, Senior Vice President Corporate Communication.

„Diese Unterstützung wird Leben retten. Das Geld fließt unmittelbar in die internationalen Hilfsmaßnahmen. Wir sind sehr glücklich, dass Statkraft zur Bewältigung dieser Krise beiträgt“, sagt Sven Mollekleiv, Präsident des Norwegischen Roten Kreuzes.

Statkraft ist ein wichtiger Partner des Norwegischen Roten Kreuzes und unterstützt internationale humanitäre Hilfe durch diese Partnerschaft. Als Teil dieser Partnerschaft hat das Unternehmen den “Statkraft Humanitarian Emergency Fund” ins Leben gerufen. Mit diesem unterstützt das Unternehmen Hilfsmaßnahmen bei humanitären Krisen.

Statkraft hat das Rote Kreuz und den Roten Halbmond bereits beim Aufbau mobiler Küchen für syrische Flüchtlinge in der Türkei unterstützt. Auch als Nepal dieses Jahr vom Erdbeben getroffen wurde hat Statkraft Geld aus dem Notfall Fond an das Rote Kreuz gespendet.