Bauarbeiten im Chemiepark Knapsack

12.05.2011 08:00 | Pressemitteilung

Statkraft-Standort Knapsack von außen

Hürth-Knapsack, 12. Mai 2010 – Deutschlands sechstgrößter Energieerzeuger, Statkraft, ansässig im Chemiepark Knapsack beginnt mit bauvorbereitenden Maßnahmen für das Kraftwerksprojekt Knapsack II.

Der norwegischen Energieerzeuger Statkraft plant im Chemiepark Knapsack den Bau eines der weltweit modernsten Gas- und Dampfturbinenkraftwerke (GuD) mit einer Erzeugungskapazität von 430 Megawatt. Das Unternehmen beginnt jetzt mit vorbereitenden Arbeiten zum eigentlichen Bau, die bis Mitte August andauern werden. Das Genehmigungsverfahren für den Bau und den Betrieb des Kraftwerkes nach Bundesimmissionsschutzgesetz befindet sich kurz vor dem Abschluss. „Wir erwarten die Bau- und Betriebsgenehmigung für das Kraftwerk Mitte dieses Jahres. Der eigentliche Bau beginnt nach Erteilung der Baugenehmigung und der finalen internen Entscheidung“, erklärt Dr. Horst Kesselmeier, Leiter der Projektentwicklung bei Statkraft in Deutschland. „Die Kölner Bezirksregierung hat einem Antrag von Statkraft stattgegeben, schon jetzt mit bauvorbereitenden Arbeiten beginnen zu können.“ Eine solche Möglichkeit sieht das Bundesimmissionsschutzgesetz ausdrücklich vor.

Im Zuge der bauvorbereitenden Maßnahmen sind unter anderem Erd- und Aushubarbeiten vorgesehen, die Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen wie auch die Vorbereitung der Kraftwerkfundamente. Hierfür werden u.a. Bohrlöcher für die Aufnahme von Fundamenten gebohrt und Stahlplatten für Gruben- und Böschungssicherungen mit hydraulischen Pressen in den Untergrund getrieben.

Statkraft betreibt am Standort Knapsack bereits seit 2007 ein GuD-Kraftwerk mit einer Gesamtleistung von 800 Megawatt. Gas- und Dampfturbinenkraftwerke sind emissionsarm und eignen sich aufgrund ihrer Flexibilität ideal dazu, Schwankungen auszugleichen, die bei der Erzeugung von erneuerbarer Energie aus Wind- und Solarkraft entstehen. Erdgasstrom ist daher eine wichtige Technologie beim Ausbau der regenerativen Energien in Deutschland.

Über Statkraft:
Statkraft ist der europaweit größte Erzeuger erneuerbarer Energien. Der Konzern baut und betreibt Wasser-, Wind-, Gas- und Fernwärmekraftwerke und ist zudem ein bedeutender Akteur an den europäischen Energiehandelsbörsen. Der Konzern beschäftigt etwa 3.300 Mitarbeiter in über 20 Ländern.

Über Chemiepark Knapsack
Fläche:
- 1,8 Millionen Quadratmeter Gesamtfläche (180 Hektar)
- ca. 300.000 Quadratmeter voll erschlossene Freiflächen (30 Hektar)
Unternehmen:
- 8 internationale Chemieproduzenten und 20 Unternehmen aus den Bereichen Chemie, Logistik, industrielle und Personaldienstleistungen, ca. 2.200 Mitarbeiter
- Zwei werkseigene Kläranlagen
- Produktionsverbund am Standort, Ver- und Entsorgungsnetz mit allen wesentlichen Medien wie Prozess- und Kühlwasser, Dampf, Strom, Ethylen, Propylen, Wasserstoff und Industriegasen