Statkraft übernimmt sämtliche E.ON-Anteile an Biomassekraftwerken Emden und Landesbergen

15.08.2013 08:00 | Pressemitteilung

Biomassekraftwerk

Foto: Jörg Hillebrand

Düsseldorf, 15. August 2013 – Die Statkraft Markets GmbH übernimmt die Anteile der E.ON Kraftwerke GmbH an den Biomasse-Gesellschaften Biomasseheizkraftwerk Emden GmbH und Biomasseheizkraftwerk Landesbergen GmbH. Statkraft ist bereits seit 2009 über einen Anteilstausch an den beiden 20 MW-Kraftwerken beteiligt. Für die Angestellten ergeben sich dadurch keine Änderungen.

Mit der Übernahme der Anteile wird Statkraft alleiniger Gesellschafter beider Biomasseheizkraftwerke. Das Unternehmen, welches seit 2009 für die Betriebsführung und Instandhaltung beider Kraftwerke verantwortlich ist, hielt zuvor bereits 30 Prozent am Kraftwerk in Emden und 50 Prozent am Kraftwerk in Landesbergen. „Mit der vollständigen Integration beider Kraftwerke in unsere bestehende Kraftwerkgruppe wollen wir Synergiepotenziale erschließen”, so Dr. Gundolf Dany, Geschäftsführer der Statkraft Markets GmbH. „Außerdem passt diese Entscheidung in die Unternehmensstrategie von Statkraft hin zum weiteren Ausbau unseres Erneuerbare-Energien-Portfolios in Deutschland.“ Der deutsche Markt ist in dieser Hinsicht nach wie vor ein wichtiger Investitionsstandort für das norwegische Unternehmen, das zusätzlich zu seinem Kraftwerksgeschäft zunehmend auf die Direktvermarktung erneuerbarer Erzeugungskapazitäten setzt.

Mit offiziellem Abschluss des Vertrags zwischen der E.ON Kraftwerke GmbH und Statkraft Markets GmbH zum Ende des Monats August werden die Anteile rückwirkend zum 1. Januar 2013 auf Statkraft übergehen: „Mit dem Ergebnis können beide Seiten sehr zufrieden sein. Wir möchten uns bei E.ON für die gute Kooperation und die durchweg fairen Verhandlungen bedanken“, so Helge-Jürgen Beil, Vice President Asset Origination bei Statkraft. Das Bundeskartellamt hat nach obligatorischer Prüfung der Übernahme bereits seine Zustimmung zu dem Geschäft erteilt.

Über Statkraft:
Statkraft ist der europaweit größte Erzeuger erneuerbarer Energie. Der Konzern baut und betreibt Wasser-, Wind-, Gas- und Fernwärmekraftwerke und ist zudem ein bedeutender Akteur an den europäischen Energiehandelsbörsen. Der Konzern beschäftigt etwa 3.600 Mitarbeiter in über 20 Ländern.