Ausbau des Pumpspeicherkraftwerks Erzhausen erfolgt im ersten Halbjahr 2016

18.12.2015 08:00 | Pressemitteilung

Rohre des Pumpspeicherkraftwerks Erzhausen

Düsseldorf / Erzhausen, 17.12.2015 – Statkraft beginnt im Frühjahr 2016 mit den Bauarbeiten für die Leistungserweiterung des Pumpspeicherkraftwerks im niedersächsischen Erzhausen. Damit wird die Flexibilität des Kraftwerks vor allem in Hinblick auf systemrelevante Dienstleistungen im Strommarkt erhöht.

Die hierfür benötigten Genehmigungen sind vom Landkreis Northeim erteilt worden und der Konzernvorstand in Norwegen hat der Investition in die Speichererweiterung zugestimmt. Bei den Ausbauarbeiten wird das Betriebsvolumen des Ober- und Unterbeckens um jeweils rund 10% erhöht. Gegen die ursprünglich geplante Leistungserweiterung des Pumpspeicherkraftwerkes, die den Bau eines neuen Krafthauses mit zwei zusätzlichen Turbinen vorgesehen hätte, hatte sich Statkraft im letzten Jahr aus wirtschaftlichen Gründen entschieden.

Bauarbeiten an Ober- und Unterbecken

Um die Erhöhung des Betriebsvolumens zu erreichen werden am Oberbecken Wellenumlenker aufgesetzt. Hierzu werden Löcher für die Fundamente in den Dammkörper gebohrt, Fundamente eingesetzt und betoniert. Abschließend werden die Stahlkörper mit dem Fundament verschraubt. Im Rahmen dieser Arbeiten werden am Einlaufbauwerk Belüftungsöffnungen umgelegt und kleinere Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Am Unterbecken wird die Kapazitätserhöhung durch eine Ergänzung des Lehmkerns und der Erweiterung der bestehenden Steinschüttung bis zur vorhandenen Dammkrone erreicht. Zusätzlich wird noch die Überlaufschwelle erhöht.

Die Arbeiten an Ober- und Unterbecken sollen möglichst zeitgleich beginnen und voraussichtlich drei Monate im Ganzen andauern. Wetterbedingte Pausen können zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Während der Bauzeit wird es Werktags zu einem leicht erhöhten LKW aufkommen in Erzhausen, Naensen und Umgebung kommen. Wobei das Transportaufkommen auf den Straßen rund um das Oberbecken niedriger sein wird, als am Unterbecken, wo unter anderem Steine für die Erhöhung der Aufschüttung angeliefert werden.

Ökologische Baubegleitung

Ein besonderes Augenmerk bei den anstehenden Bauarbeiten liegt auf dem Umweltschutz, hierzu wird es eine ökologische Baubegleitung während der Bauarbeiten geben. Dabei werden die Arbeiten von unabhängigen Unternehmen beraten und unterstützt, um eine Beeinträchtigung von Tieren, Pflanzen, Boden, Wasser und Luft durch die Arbeiten zu verringern. So werden beispielweise Bäume und Vegetationsflächen durch Zäune geschützt, um Eingriffe durch Arbeitsmaschinen zu verhindern. Für den Fall, dass ein Baum beschädigt wird, ist in diesem Fall eine Kompensation vorgesehen und ein neuer Baum muss gepflanzt werden.

Über Statkraft:
Statkraft ist international führend in Wasserkraft und Europas größter Erzeuger erneuerbarer Energie. Der Konzern erzeugt Strom aus Wasser, Wind, Biomasse und Gas, produziert Fernwärme und ist ein bedeutender Akteur im Energiehandel. Statkraft beschäftigt 4.200 Mitarbeiter in über 20 Ländern.