Statkraft eröffnet Wasserkraftwerk Cheves in Peru

16.09.2015 15:37 | Pressemitteilung

Wasserkraftwerk Cheves in Chile

Am 15. September hat Statkraft das Wasserkraftwerk Cheves eröffnet. Es ist das neunte Kraftwerk von Statkraft in Peru. Damit steigt die jährliche Erzeugung erneuerbarer Energie des Unternehmens in Peru auf 2.500 GWh.

Das Wasserkraftwerk befindet sich 130 Kilometer nördlich der Hauptstadt Lima am Fluss Huaura. Es besteht aus zwei Aggregaten mit einer installierten Leistung von 172 MW und nutzt eine Fallhöhe von 600 Metern. Das Kraftwerk ist das erste Projekt in Südamerika, das alleine von Statkraft entwickelt und gebaut wurde.

Cheves hat im späten August die kommerzielle Erzeugung aufgenommen und wird jährlich ca. 840 GWh Strom aus Wasserkraft erzeugen. Der erzeugte Strom wird über einen langfristigen Stromabnahmevertrag mit acht lokalen Vertriebsunternehmen vermarktet.

„Die Eröffnung von Cheves festigt die Position von Statkraft als seiner der größten Stromerzeuger in Peru. Sie bekräftigt auch unsere Ambition, unsere Position als einer der führenden internationalen Anbieter erneuerbarer Energie weiter auszubauen. Unsere Unternehmungen in Südamerika spielen bei dieser Strategie eine sehr wichtige Rolle“, sagt Asbjørn Grundt, Executive Vice President International Hydropower.

Statkraft ist seit 2003 in Peru aktiv; zunächst durch die Tochtergesellschaft SN Power und seit Juni 2014 als Statkraft Peru. Gemeinsam mit dem staatlichen, norwegischen Investmentfond Norfund besitzt und betreibt Statkraft nun neun Wasserkraftwerke in Peru. Diese haben eine Gesamtkapazität von 443 MW und erzeugen jährlich ca. 2.500 GWh Strom.

Das Investment von Statkraft in Peru ist Teil des Unternehmensfokus auf Südamerika. Dazu gehören Entwicklung, Betrieb und Wartung von Wasserkraftwerken und Windparks in Brasilien, Chile und Peru. Das Geschäft besteht aus Anteilen an 20 Wasserkraftwerken und zwei Windparks sowie dem Energiehandel. Mehr als 700 Mitarbeiter arbeiten in den drei Ländern.