Das Kraftwerk Kargi

Statkraft hat mit dem Bau des Wasserkraftwerks Kargi in der Türkei begonnen. Der Bau soll zum Anfang des Jahres 2015 abgeschlossen sein. Das Kraftwerk wird eine installierte Leistung von 102 MW haben und jährlich durchschnittlich 467 GWh Energie erzeugen.

Das Kraftwerk Kargi wird nahe der Stadt Osmancik in der Provinz Corum in der nördlichen Türkei gebaut. Die Anlage wird die 75 Meter Gefälle des Kizilirmak, dem längsten Fluss des Landes, zur Stromerzeugung nutzen. Nach der Eröffnung des Kraftwerks Cakit im Herbst 2010 wird dies das zweite Kraftwerk von Statkraft in der Türkei sein. Die Genehmigung für den Bau und den Betrieb des Kraftwerks Cakit für die nächsten 49 Jahre wurde bereits 2007 von der Energy Market Board Authority (EMRA) in der Türkei erteilt.

13 Meter hoher Staudamm

Mithilfe eines 13 Meter hohen Damms wird der Fluss auf einer Länge von etwa 10 km gestaut werden. Die Gesamtfläche des dabei entstehenden Stausees wird 4 km² betragen, wovon 3 km² heute Ackerland sind. Häuser werden von dem Stausee nicht betroffen. Der höchste regulierte Wasserstand wird 405 Meter über dem Meeresspiegel liegen. Es wird möglich sein, den Wasserspiegel um 2,50 Meter abzusenken. Das führt zu einem Speichervolumen welches innerhalb von etwa 15 Stunden durch die Turbinen abgelassen werden kann. So kann das Kraftwerk Schwankungen bei den Energiepreisen im Laufe eines Tages ausnutzen.

Der Erd- und Steindamm wird rund 500 m lang sein. Am südlichen Ende wird ein Überlauf mit Fischtreppe angelegt. Der Einlauf zum Kraftwerk wird am nördlichen Ende gebaut. Vom Einlauf wird ein 11,5 km langer Tunnel nach Norden führen. Das Kraftwerk wird am Ufer (330 m über dem Meeresspiegel) des entstehenden Speichersees gebaut. Auf der 15 km langen Strecke, auf der das Wasser für die Energieerzeugung vom Fluss abgeleitet wird, werden eine Mindestwassermenge und zusätzliches Wasser für die Bewässerung abgelassen.

Weitere Kraftwerke geplant

Kargi ist das zweitgrößte von drei Projekten im türkischen Portfolio, das Statkraft im Juni 2009 erwarb. Statkrafts erstes Kraftwerk in der Türkei, Çakit mit 20 MW, nahm die kommerzielle Energieerzeugung im Juni 2010 auf und wurde im Oktober offiziell vom türkischen Energieminister Taner Yildiz eröffnet. Nach Fertigstellung aller Projekte werden die Anlagen eine Gesamtleistung von rund 640 MW und eine durchschnittliche Jahreserzeugungsleistung von rund 2000 GWh haben.