Devoll

Kraftwerk Devoll

Statkraft hat beschlossen, mit dem Bau des Devoll Wasserkraft Projekts in Albanien zu beginnen. Zunächst sollen die zwei Wasserkraftwerke Banjë und Moglicë gebaut werden. Sie verfügen zusammen über eine Kapazität von 243 MW und eine jährliche Erzeugung von rund 700 GWh.

Im Ganzen besteht das Devoll Projekt aus drei Wasserkraftwerken im Tal von Devoll. Die Gesamtkapazität beträgt 280 MW. Im Jahresdurchschnitt werden sie rund 800 GWh erzeugen und damit die albanische Stromproduktion um fast 20 Prozent steigern.

Die Investitionsentscheidung zum dritten Kraftwerk wird dann getroffen, wenn die ersten beiden Kraftwerke fertiggestellt sind. Die Kraftwerke liegen am Devoll Fluss, um die 70 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Tirana. Sie werden eine Fallhöhe von 555 Metern nutzen – zwischen 95 und 650 Metern über Meeresspiegel. Der Investitionsrahmen der beiden ersten Kraftwerke wird schätzungsweise bei 535 Millionen EUR liegen. Die Aufträge für die Bauarbeiten wurden an das türkische Bauunternehmen Limak vergeben. Die Aufträge für die elektro-mechanischen Arbeiten wurden an die französische Alstom vergeben. Die Hauptarbeiten sollen im Oktober 2013 beginnen.

Die Fertigstellung der Kraftwerke ist für 2016 beziehungsweise 2019 geplant.

Das Projektunternehmen Devoll Hydropower Sh.A. war ein 50/50 Joint Venture von Statkraft und dem österreichischen Energieunternehmen EVN. Im März 2013 hat Statkraft die 50 Prozent von EVN übernommen und ist jetzt 100-prozentiger Eigentümer des Untrenehmens und des Projekts.

Hier können Sie mehr über das Devoll-Projekt erfahren (auf Englisch).