Neuer Dividendenvorschlag für Statkraft

15.05.2017 | News

Die norwegische Regierung hat für Statkraft im Vorschlag zum revidierten Staatshaushalt einen neuen Dividendenvorschlag angekündigt.

Die vorgeschlagene neue Regelung sieht klar vor, dass Statkraft eine Dividende von 85 Prozent des realisierten Gewinns aus dem norwegischen Wasserkraftgeschäft und 25 Prozent des realisierten Gewinns aus anderen Geschäftsaktivitäten ausschütten soll. Das norwegische Wasserkraftgeschäft umfasst, die in Statkraft Note 4 im Geschäftsbericht für das Jahr 2016 enthaltenen Aktivitäten.

Die Regierung erklärt den neuen Dividendenvorschlag unter anderem mit dem wachsenden Reinvestitionsbedarf in norwegische Wasserkraft. Außerdem soll das Unternehmen die Möglichkeit erhalten, das Wachstum in anderen Geschäftsaktivitäten sicherzustellen.

„Das ist positiv für die strategische Entwicklung von Statkraft als führendes Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energie. Damit wird die Investitionsfähigkeit und die Vorhersehbarkeit der Statkraft Gruppe in den kommenden Jahren erhöht“, sagt CEO Christian Rynning-Tønnesen.

Der neue Dividendenvorschlag wird unter Beachtung des Geschäftsjahres 2017 vollumfänglich umgesetzt. Es wird vorgeschlagen, dass Statkraft für das Rechnungsjahr 2016 eine Dividende in Höhe von 2.400 Millionen NOK ausschüttet. Der Vorschlag unterliegt der Zustimmung des Parlaments.