Workshop für französische Direktvermarktung in Paris

29.11.2017 | News

Workshop Direktvermarktung Paris

Die jüngsten Veränderungen im französischen Markt für erneuerbare Energien stellen für viele Marktteilnehmer nach wie vor eine Herausforderung dar. Als Vorreiter im Bereich Direktvermarktung bietet Statkraft regelmäßig Gelegenheiten zum Informationsaustausch an und informiert selbst über neue Entwicklungen und Chancen - wie vergangene Woche in Paris.

Am 21. November veranstaltete Statkraft den „Après-midi d'échanges EnR“ in Paris. Rund 75 französische Marktteilnehmer aus dem Bereich der erneuerbaren Energien hatten sich für die Nachmittagskonferenz angemeldet, um Themen wie Aggregation, Fernsteuerung und Marktwert von Wind- und Solarparks zu diskutieren.

Zwei Vorträge bildeten den Kern der Veranstaltung: Eike Arndt von Energy & Meteo Systems informierte über Virtuelle Kraftwerke und Anlagen-Fernsteuerung. Evelin Lückerath, Business Research Manager bei Statkraft, erklärte, welche Faktoren den Marktwert von Wind- und Solarparks beeinflussen. Darüber hinaus hatten die Teilnehmer in angenehmer Atmosphäre viele Gelegenheiten für Fachgespräche untereinander: Die Veranstaltung fand in den altehrwürdigen Räumen des Cercle Norvégien de Paris, des norwegischen Clubs in Paris, gegenüber dem Jardin des Tuileries statt.

Das französische Direktvermarktungsgeschäft befindet sich noch in einer frühen Phase und begann im Januar 2016. Bisher können nur Neuanlagen vom „Complément de Rémuneration“, dem französischen Fördermechanismus für erneuerbare Energien, profitieren. Da der Complément de Rémuneration erst vor kurzem eingeführt wurde, ist für viele Marktteilnehmer ein Informations- und Meinungsaustausch besonders wichtig. „Als Europas führendes Unternehmen im Bereich Marktzugang für Dritte wollen wir dazu beitragen, den Markt für erneuerbare Energien in Frankreich voranzubringen, indem wir unsere Marktkenntnis teilen und eine Diskussionsplattform bieten“, sagt Laurent Talbot, Business Developer France bei Statkraft.

Statkraft ist seit Beginn des neuen Fördermechanismus am französischen Markt aktiv und bietet Marktzugangsdienste an. Im Rahmen des Complément de Rémuneration hat das Unternehmen bisher im Umfang von 50 MW Stromabnahmevereinbarungen (Power Purchase Agreements) unterzeichnet.

Statkraft ist mit einem Portfolio von rund 15.000 MW einer der führenden Anbieter im Bereich Marktzugang für erneuerbare Energien in ganz Europa. In der Direktvermarktung ist das Unternehmen seit der Einführung des Marktprämienmodells in Deutschland im Jahr 2012 aktiv.