Schweizer Smart Grid-Firma DEPsys erhält zusätzliche CHF 2 Millionen

18.01.2018 | News

Abbild des dezentralen Stromnetzes

Statkraft Ventures investiert in eine Smart Grid-Lösung, die eine bessere Integration dezentraler erneuerbarer Enegien ins Stromnetz ermöglicht.

Nach einer ersten Series-A-Finanzierungsrunde von 3 Millionen Schweizer Franken im Jahr 2016 haben die bisherigen Investoren Statkraft Ventures und VNT Management sowie ein neuer Investor, dem Schweizer Single Family Office Wecken & Cie, zusätzliche 2 Millionen Schweizer Franken investiert.

Diese Mittel dienen der Weiterentwicklung der Smart-Grid-Lösung des Unternehmens und somit der Stärkung der Position auf dem europäischen Markt. Die Produkte und Dienstleistungen helfen den Netzbetreibern, die zunehmende Anzahl an erneuerbaren Energiequellen und Elektrofahrzeugen nahtlos zu integrieren.

„Wir sind sehr davon beeindruckt, wie schnell sich DEPsys von einem klassischen Start-up zu einem dominierenden Marktteilnehmer mit Dutzenden Kunden auf der ganzen Welt entwickelt hat. Wir freuen uns darauf, Michael De Vivo und sein großartiges Team weiter unterstützen zu können“, sagt Stefan Hülsen, Senior Investment Manager der Statkraft Ventures GmbH und Mitglied des DEPsys-Vorstands.

Während die ursprüngliche Finanzierung die Industrialisierung der GridEye-Lösung sowie den Aufbau einer professionellen Unternehmensstruktur ermöglicht hat, dient die zusätzliche Finanzierung der Beschleunigung der Anwendungsentwicklung sowie der Weiterentwicklung der internationalen Marktpräsenz. Mit dieser Finanzierung schafft DEPsys eine sehr starke Investorenbasis, die den Grundstein für eine weitere Finanzierungsrunde in zweistelliger Millionenhöhe durch weitere namhafte Investoren legt, welche wiederum die Vorbereitung der bevorstehenden Globalisierung sowie die Positionierung als weltweiter Marktführer für die einzigartige Technologie ermöglicht.

„Unsere Lösung ist in den vergangenen 18 Monaten deutlich gereift und wir konnten dabei eine klare Vision vom Stromnetz der Zukunft entwickeln.“ erklärt DEPsys-CEO Michael De Vivo. „Wir haben 2017 eine Reihe sehr wichtiger internationaler Vereinbarungen und Verträge unterzeichnet. Diese Finanzierung gibt uns die Möglichkeit, unseren Wettbewerbsvorteil weiter zu stärken und unsere Reichweite zu erweitern.“

„Die DEPsys-Lösung hat das Potential die führende Echtzeit-Plattform für die Verwaltung von Niederspannungsnetzen zu werden. Verteilnetzbetreiber profitieren speziell vom „Plug & Play“-Konzept, seiner einfachen Installation und dem Wegfallen eines Netzmodelles, was zeitintensive Updates überflüssig macht.“ sagt Peter Auner, Partner bei VNT Management.

Stromnetze erfordern ein Gleichgewicht zwischen Energieerzeugung und -verbrauch. Durch die Energiewende übt die simultane Stromerzeugung durch Photovoltaikanlagen oder das gleichzeitige Laden von Elektrofahrzeugen zusätzlichen Druck auf das Gleichgewicht des Stromnetzes aus, der im schlimmsten Fall gefährliche Situationen und mögliche Fehler in der Energieversorgung hervorrufen kann. Die Smart Grid-Lösung GridEye von DEPsys überwacht, stabilisiert und optimiert das Stromnetz in dieser neuen Ära dank hochpräziser Messungen und fortschrittlichen Steuerungsalgorithmen in einer vollständig dezentralen Architektur.