Statkraft und Grid Battery Storage Limited unterzeichnen erste Vereinbarung zur Optimierung ans öffentliche Netz angeschlossener Batteriespeicher

06.03.2018 | News

Statkraft, Europas größter Erzeuger erneuerbarer Energie, hat mit Grid Battery Storage Limited (GBSL), einem richtungsweisenden Entwickler von Energiespeichern in Großbritannien, den ersten Dienstleistungsvertrag zur Optimierung eines Batteriegroßspeichers unterzeichnet.

Statkraft wird den Betrieb der 6-MW-Batterie in Dorking, England, für einen Zeitraum von drei Jahren für den Stromhandel und den Zugang zum britischen Primärregelleistungsmarkt (FFR-Markt) optimieren. Die Batterie wird voraussichtlich im September 2018 in Betrieb gehen.

„Wir freuen uns sehr darüber mit GBSL zusammen zu arbeiten“, sagt Pieter Schipper, Senior Vice President Market Access & Continental Assets bei Statkraft. „Statkraft ist der ideale Partner für Kunden, die ihre Erträge aus Speicher- und flexiblen Erzeugungsanlagen maximieren möchten. Unsere Trading-Experten nutzen dafür ihr Know-how, erneuerbare Energieanlagen in Kurzfristmärkten zu vermarkten und den Betrieb der Anlagen dahingehend zu optimieren.“

Batteriespeicher werden die britische Energielandschaft revolutionieren. Sie bieten die notwendige Flexibilität, um immer mehr fluktuierende erneuerbare Erzeugung in den Markt zu integrieren und dabei die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Statkraft managt schon heute eines der größten virtuellen Kraftwerke der Welt. Damit ist das Unternehmen ideal positioniert, um flexible Anlagen mit Hilfe einer fortschrittlichen algorithmischen Handelsinfrastruktur in Echtzeit zu steuern. Dieser Ansatz maximiert den Wert der Anlagen in allen verfügbaren physischen Märkten und unterstützt gleichzeitig die weitere Integration erneuerbarer Energien.

James McKellar, Direktor und Mitbegründer von GBSL, meint: „Statkraft war kreativ, sachkundig und engagiert bei der Suche nach optimalen Betriebs- und Finanzierungslösungen für eines der ersten von Investoren verwirklichten Batteriespeicherprojekte in Großbritannien – es war ein Vergnügen und lehrreich, mit Statkraft in diesem sehr anspruchsvollen Gebiet zusammenzuarbeiten.“