Statkraft ernennt Arnaud Bellanger zum Leiter des französischen Wasserkraftgeschäfts

30.10.2018 | News

Statkraft, Europas größter Erzeuger erneuerbarer Energie, ernennt Arnaud Bellanger zum Leiter der französischen Wasserkraftaktivitäten. In der neuen Unternehmensstrategie definierte das norwegische Staatsunternehmen Frankreich als Fokusmarkt für seine Wachstumsziele in Kontinentaleuropa.

"Wir freuen uns sehr darüber dass Arnaud Bellanger ab Mitte November die den Bereich Wasserkraft in Frankreich übernehmen wird. Mit seiner langjährigen Erfahrung im französischen Energiesektor wird er für den Ausschreibungsprozess  von Statkraft auf Verlängerung der französischen Wasserkraftwerkskonzessionen verantwortlich sein", sagt Pieter Schipper, Senior Vice President Continental Energy Management. 

Statkraft verfolgt weiterhin das Ziel, an den bevorstehenden französischen Ausschreibungen für Wasserkraftwerkskonzessionen teilzunehmen. Die Absicht ist es, an der ersten Ausschreibung teilzunehmen und in den darauffolgenden Runden eine kritische Masse zu erreichen, was bedeutet, bis 2025 Betreiber von 1.000 MW oder mehr zu werden.

Wachstumsziele im französischen Energiemarkt

"Die Kombination aus unserem einzigartigen, flexiblen Wasserkraftportfolio, fundiertem Marktverständnis, innovativen Lösungen sowie dem gestiegenen Interesse unserer Kunden an erneuerbaren Energien macht uns in allen unseren Märkten zu einem bevorzugten Partner sowohl für Erzeuger als auch für Verbraucher von erneuerbarer Energie", sagt Schipper. "Statkraft ist seit mehr als 15 Jahren im französischen Energiemarkt tätig - seit 2009 mit einem Büro in Lyon. Wir haben uns der weiteren Entwicklung der französischen erneuerbaren Energien verschrieben."

Statkraft plant für den  Zeitraum 2018-2025 Investitionen von jährlich umgerechnet rund 1 Milliarde Euro. Die neue Strategie umfasst die Entwicklung, Erzeugung und den Handel von Energie, einschließlich des Erwerbs und Verkaufs von  Strom aus erneuerbare Energie für andere Unternehmen. Der größte Teil des Wachstums wird in Europa stattfinden. Frankreich ist als einer der Schwerpunktmärkte für Wasserkraft, Marktlösungen für Kunden und Projektentwicklung definiert.

Bereitstellung von PPAs und Marktzugang für Erzeuger erneuerbarer Energie

Als führender Vermarkter erneuerbarer Energie in Europa mit einem Portfolio von ca. 15.000 MW bietet Statkraft französischen Produzenten von erneuerbarer Energie zuverlässige und einfache Marktzugangslösungen, sowohl für neue als auch für bestehende Anlagen. Statkraft wird dieses Geschäft gemeinsam mit Entwicklern, Investoren und  Arbeitsgruppen von  Industrieverbänden durch Corporate Power Purchase Agreements (PPAs) ausbauen und so neuartige Marktzugangslösungen in Frankreich entwickeln.

Seit Beginn des neuen Förderprogramms "complément de rémunération" für Erzeuger erneuerbarer Energien bietet Statkraft Entwicklern und Investoren eine Komplettlösung: einen von den wichtigsten finanzierenden Banken anerkannten und durch unser starkes Finanzrating untermauerten Kaufvertrag sowie ein solides Prozessmanagement für den Anlagenanschluss, die Zertifizierung von Kapazitäten und REMIT-Reporting.

Großes Potenzial in der Solar- und Windenergie

Statkraft strebt an, ein bedeutender Wind- und Solarentwickler zu werden und das heutige Portfolio erheblich zu erweitern. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2025 europaweit Projekte mit einer Leistung von 6000 MW in der Onshore-Windenergie und 2000 MW in der Solarbranche zu realisieren.

Frankreich hat hohe Priorität für das kommende Wachstum von Statkraft, da das Land ehrgeizige Ziele und eine klare Politik hat. Bei der Erzeugung strebt Frankreich an, bis 2023 zwischen 150 und 167 TWh Strom aus erneuerbaren Energien pro Jahr zu erreichen. Das bedeutet, dass bis 2023 mindestens 70 GW an erneuerbarer Kapazität hinzukommen.