Das EV-Ladegeschäft von Statkraft in Deutschland wächst

08.09.2020 | News

E-WALD und Tank und Rast kooperieren

Freuen sich über die Kooperation: Otto Loserth, Geschäftsführer E-WALD GmbH (links), und Jörg Hofmeister, Leiter Elektromobilität Tank & Rast, am…

Die deutsche E-mobilitäts-Tochtergesellschaft E-WALD GmbH schloss mit Tank & Rast einen Vertrag über die Modernisierung und den Ausbau bestehender Ladeinfrastruktur an Autobahnraststätten des deutschen Mobilitätsdienstleisters ab. In den nächsten zwei Jahren wird E-WALD 52 Standorte mit moderner Schnellladetechnik ausstatten.

Für die kommenden Jahre wird in Deutschland ein deutlicher Anstieg des Elektroautoverkaufs erwartet. Dazu muss die Ladeinfrastruktur für E-Autos im gleichen Tempo ausgebaut werden. In Deutschland gibt es rund 35 000 öffentlich zugängliche Ladestationen. Es ist geplant, diese Zahl in den nächsten Jahren auf über 50 000 und bis 2030 auf eine Million zu erhöhen.

Die Kooperation zwischen E-WALD und Tank + Rast trägt wesentlich zu einer nahtlosen Elektromobilität auf deutschen Autobahnen von der Nord- bzw. Ostsee bis zu den Alpen und von West- nach Ostdeutschland bei.

"Wir freuen uns sehr, dass E-WALD diese langfristige Partnerschaft mit Tank & Rast eingeht. Statkraft verfügt über langjährige Erfahrung mit Elektromobilität in Norwegen, dem Markt mit dem weltweit höchsten Marktanteil für Elektrofahrzeuge", sagt Bjørn Holsen, Senior Vice President New Business bei Statkraft. "Wir unterstützen die ehrgeizigen Wachstumsziele von E-WALD auf dem deutschen E-Mobilitätsmarkt".

Ehrgeizige Ziele

Statkraft strebt eine führende Rolle im Bereich der Ladeinfrastruktur in Europa an. Durch die Beteiligung an dem norwegischen Unternehmen Grønn Kontakt hat Statkraft umfangreiche Erfahrungen in Norwegen gesammelt und will dieses Know-how auch in Deutschland nutzen.

Im Jahr 2018 erwarb Statkraft eine Mehrheitsbeteiligung am Münchner Unternehmen eeMobility. Das Unternehmen bietet Ladelösungen für Firmenwagenflotten an. Ein Jahr später, im Spätsommer 2019 erwarb Statkraft das ebenfalls in Bayern ansässige Unternehmen E-WALD. Der Anbieter von Elektromobilität im öffentlichen und privaten Raumbetreibt mehr als 1.000 öffentliche Ladestationen in ganz Deutschland und bietet einen Car-Sharing-Dienst für Elektrofahrzeugen an.