Statkraft und Eurowatt schließen drei Stromabnahmeverträge ab

02.05.2018 10.00 | Pressemitteilung

Bild von Windanlage

Statkraft, europäischer Marktführer im Bereich Marktzugang und Eurowatt, französischer Erzeuger erneuerbarer Energien, haben Stromabnahmeverträge mit einer Laufzeit von drei Jahren unterzeichnet.

Statkraft wird Strom- und Kapazitätszertifikate der Windprojekte la Crémière, l'Arbre Chaud und Grand Rullecourt Ouest 1 in Nordfrankreich mit einer Gesamtleistung von 30,5 MW erwerben.

„2018 wird das Jahr werden, in dem der Aggregationsmarkt in Frankreich richtig Fahrt aufnimmt", erklärt Laurent Talbot, Business Developer France bei Statkraft. "Die Erzeuger achten sehr auf die Finanzkraft der Marktzugangsanbieter und auf deren Kompetenz im Management schwankender erneuerbarer Erzeugung. Wir bieten ihnen einen Abnahme-vertrag und eine Reihe von Prozessen an, die auf unseren Kenntnissen des französischen Marktes und den Erfahrungen beim Marktzugang für Wind- und Solarenergie gründen, die wir seit 2010 entwickeln.“

„Eurowatt hat mehrere Kriterien angelegt, um Statkraft als Partner für den Zugang zum Strommarkt auszuwählen: technische Möglichkeiten und Anforderungen für die Vermarktung von Strom- und Kapazitätszertifikaten, aber auch zukünftige Produkte wie Systemdienst-leistungen und eintägige Herkunftsnachweise, die Preise und deren Strategie zur Kosten-kontrolle, Finanzkraft und ethische Standards. Statkraft erfüllt alle Voraussetzungen", erklärt Dominique Darne, Geschäftsführer von Eurowatt. „Wir beabsichtigen, eine langfristige Partnerschaft mit Statkraft aufzubauen, um zukünftig das Beste aus unserer Stromerzeugung herauszuholen.“

Die drei Windparks werden Anfang 2019 in Betrieb gehen. Sie befinden sich alle im Departement Pas-de-Calais, ca. 80 km südlich von Lille. Diese Windparks werden zu den bestehenden 250 MW installierter Leistung von Eurowatt in Europa hinzukommen, davon 220 MW in Frankreich. Eurowatt plant, die installierte Leistung in der zweiten Jahreshälfte 2019 um weitere 80 MW zu erhöhen. Statkraft wird die drei Windparks in den eigenen Bilanzkreis integrieren und fernsteuern, um bei negativen Preisen durch eine Verbindung mit dem von Eurowatt entwickelten InGrid-Umspannwerk SCADA, das von Statkraft erfolgreich getestet wurde, eine automatische Abregelung der Stromerzeugung zu gewährleisten.

Frankreich: "Complément de rémunération" und Ausstieg aus dem Einspeisetarif

Seit der Einführung des "Complément de rémunération", der französischen Einspeisevergütung für erneuerbare Energien, müssen die Erzeuger entscheiden, wie sie ihren Strom am Markt verkaufen wollen. Statkraft bietet ihnen eine sichere und einfache Marktzugangslösung an, sowohl für Projekte unter der neuen Regelung als auch für Anlagen, die aus der Einspeisevergütung fallen.

Mit einem Portfolio von rund 15.000 MW ist Statkraft der führende Vermarkter von erneuerbare Energien in Europa. Allein in Deutschland steuert Statkraft rund 1.300 Wind- und Solaranlagen durch ein virtuelles Kraftwerk. Mit einer Gesamtleistung von 10.000 MW ist es vermutlich das größte virtuelle Kraftwerk seiner Art weltweit. Das Unternehmen ist seit mehr als 15 Jahren im französischen Energiemarkt tätig. Im Jahr 2009 eröffnete Statkraft ein Büro in Lyon.