Statkraft stärkt Position als führendes Unternehmen für erneuerbare Energien

28.09.2018 15.21 | Pressemitteilung

Statkraft plant für den Zeitraum von 2018 bis 2025 Investitionen in erneuerbare Energien in Höhe von jährlich umgerechnet rund einer Milliarde Euro. Neben umfangreichen Modernisierungen der nordischen Wasserkraft hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, bis 2025 ein Portfolio von 6000 MW Onshore-Wind und 2000 MW Solar aufzubauen. Darüber hinaus will das Unternehmen sein internationales Direktvermarktungsportfolio verdreifachen.

Norwegen bleibt für Statkraft der größte Einzelmarkt für Investitionen. Allein für die Erneuerung norwegischer Wasserkraftwerke sind Investitionen von rund 120 Millionen Euro jährlich geplant.  Darüber hinaus werden Investitionen in neue, umweltfreundliche Geschäfte getätigt. Der Großteil des Wachstums soll in Europa erzielt werden. Außerdem wird Statkraft sich auf ein erhebliches Wachstum in den bereits bestehenden Märkten außerhalb Europas, wie Südamerika und Indien konzentrieren. 

Statkraft ist Europas größter Produzent von erneuerbaren Energien. Die neue Strategie umfasst die Projektentwicklung, Erzeugung von und Handel mit Energie, einschließlich des Einkaufs und Verkaufs von erneuerbarem Strom für andere Unternehmen. Auf diese Weise stärkt  Statkraft seine Position als breit aufgestelltes und führendes Unternehmen für erneuerbare Energien. 

Die Investitionen werden zum Teil aus Erträgen bestehender Geschäfte finanziert, ergänzt durch die Einnahmen von Anteilsverkäufen an realisierten Solar- und Windprojekten. Das Unternehmen wird das Investitionsprogramm laufend an die Finanzkraft und die Ratingziele anpassen. 

"Die Kombination aus unserem einzigartigen Portfolio flexibler Wasserkraft, fundiertem Marktverständnis, innovativen Lösungen sowie dem zunehmenden Interesse unserer Kunden an erneuerbaren Energien macht uns zu einem bevorzugten Partner, sowohl für Produzenten als auch für Verbraucher von sauberer Energie", sagt Christian Rynning-Tønnesen, der CEO. 

"Insgesamt wird die Strategie zu einer höheren Wertschöpfung führen und auch Norwegens Kompetenz im Bereich der erneuerbaren Energien entsprechend der Marktanforderungen weiterentwickeln", fügt er hinzu.

Statkrafts CEO Christian Rynning-Tønnesen stellte die neue Strategie des Unternehmens während der jährlichen Statkraft-Konferenz am 27.09.2018 im Hauptsitz von Statkraft in Oslo vor.

Erwartete geografische Verteilung der Investitionen 2018-2025

  • Norwegen 26%.
  • Europa ohne Norwegen 42%.
  • Außerhalb Europas 32%.