Statkraft und Valeco unterzeichnen drei weitere Stromabnahmeverträge

28.01.2019 11.00 | Pressemitteilung

Statkraft, Europas führender Anbieter von Stromabnahme- und Lieferverträgen, und Valeco, einer der führenden französischen Entwickler von Wind- und Photovoltaikanlagen, setzen ihre Partnerschaft mit der Unterzeichnung von drei Stromabnahmeverträgen über eine Gesamtleistung von 40,5 MW und eine Laufzeit von 5 Jahren fort.

Statkraft wird den Strom und die Kapazitätszertifikate der Windparks Audincthun (14,1 MW), Belleuse (11 MW) und Lavacquerie (15,4 MW) vermarkten.

"Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit Valeco, einem führenden Akteur im Bereich der Energiewende in Frankreich, durch die gemeinsame Unterzeichnung von drei neuen Strombezugsverträgen zu stärken", sagte Clément Perchat, Account Manager von Statkraft. "Valeco war einer unserer ersten Kunden in Frankreich und wir bieten bereits eine komplette Marktzugangslösung für den Windpark Prémont an. Durch einen von den Großbanken anerkannten Vermarktungsvertrag unterstützt Statkraft die Finanzierung von Neuanlagen und den Ausbau erneuerbarer Energien in Frankreich."

"Seit nun 18 Monaten ist der direkte Verkauf von Strom in den Energiemärkten Teil unserer geschäftlichen Verpflichtungen.  Dazu haben wir Verträge mit mehreren Vermarktern geschlossen. Heute, mit der Unterzeichnung dieser drei neuen Verträge, wird Statkraft zu unserem wichtigsten Partner. Statkraft vermarktet seit Sommer 2018 unseren ersten Windpark unter der „complément de rémunération“-Regelung und wir sind mit ihrem Service sehr zufrieden", sagt Clémence Charlot, Managerin Verträge und Vertrieb bei Valeco. "Um einen Schritt weiter zu gehen bei der Integration erneuerbare Energien in die Strommärkte, wollen wir unser erstes Corporate PPA unterzeichnen. Angesichts der guten Erfahrung mit Statkraft in diesem Bereich werden wir die Gespräche zu diesem Thema aufnehmen."

Die Windparks, die sich in den Departments Pas de Calais, Somme und Oise befinden, werden im Mai und September 2019 in Betrieb genommen. Valeco wird diese von Montpellier aus betreiben, wo sich das Kontrollzentrum des Unternehmens befindet. Statkraft wird diese Anlagen in den eigenen Bilanzkreis integrieren und fernsteuern, um eine automatische Abregelung der Stromerzeugung im Falle negativer Preise zu gewährleisten. Im Jahr 2017 unterzeichneten Statkraft und Valeco einen ersten Vermarktungsvertrag für den 38-MW-Windpark Prémont in Hauts de France. In dieser Region befinden sich auch die neuen Windparks Audincthun, Belleuse und Lavacquerie.

Marktzugang in Frankreich: zusätzliche Einkünfte und Ende der Einspeisevergütung

Seit Einführung des „complément de rémunération“ bietet Statkraft Entwicklern und Investoren eine Komplettlösung an: einen von den wichtigsten Finanzpartnern anerkannten Stromabnahmevertrag, ein robustes Finanzrating sowie ein verlässliches Management der Anschlussprozesse, die Vermarktung der Kapazitätszertifikate sowie das REMIT-Reporting. Außerdem arbeitet Statkraft mit Projektentwicklern, Investoren und Arbeitsgruppen zum Thema Corporate PPAs zusammen, um neue Marktzugangslösungen in Frankreich anzubieten.