Solaria und Statkraft unterzeichnen 252-MW-Stromabnahmevertrag mit einer Laufzeit von 10 Jahren

20.12.2019 15.09 | Pressemitteilung

Planta solar Santiz

Planta solar Santiz I (Copyright: Solaria Energía)

Statkraft, Europas führender Anbieter von Stromabnahme- und Lieferverträgen, und Solaria, der führende Solarstromerzeuger in Spanien, haben heute einen langfristigen physischen Stromabnahmevertrag (PPA) für fünf Solarparks unterzeichnet.

Die Laufzeit des Vertrages beträgt zunächst zehn Jahre ab Inbetriebnahme der Anlagen.

Der Strom wird aus drei Projekten in Castilla y León und zwei in Castilla La Mancha geliefert. Die fünf Solarparks werden eine installierte Gesamtleistung von 252 MW haben, jährlich rund 500 GWh Solarstrom erzeugen und bis 2020 schrittweise ans Netz gehen.

Darío López, COO von Solaria: "Es ist eine Ehre, die Zusammenarbeit mit Statkraft, einem führenden Unternehmen im europäischen Energiesektor, zu beginnen, und wir sind dankbar für das Vertrauen, das sie Solaria entgegenbringen. Diese Vereinbarung bekräftigt unser Engagement, Projekte mit sehr hochwertigen PPAs zu entwickeln, die uns den Zugang zu attraktiven Finanzierungen ermöglichen".

Carsten Poppinga, Senior Vice President Trading & Origination bei Statkraft: "Wir sind stolz darauf, diese PPA mit einem der führenden Anbieter von Solarprojekten in Spanien zu unterzeichnen und damit einen Beitrag zur weiteren Entwicklung von erneuerbaren Anlagen zu leisten. Wir werden den Solarstrom nutzen, um unsere Position als führender Anbieter von Grünstromlieferungen an große Industriekunden auf der iberischen Halbinsel zu stärken."

Der Strom aus den fünf Solarparks ist zu 100 % erneuerbar und wird den Ausstoß von CO2-Emissionen in die Atmosphäre um mehr als 101.000 Tonnen pro Jahr senken und damit die europäische Richtlinie 2009/28/EG für erneuerbare Energien unterstützen. Das Volumen dieser Verträge entspricht dem Verbrauch von mehr als 150.000 spanischen Haushalten pro Jahr.