Statkraft und Alcoa unterzeichnen Stromabnahmevertrag mit einer Laufzeit von 7 Jahren

09.05.2019 15.37 | Pressemitteilung

Hallvard Granheim, Executive Vice President Markets & IT and Kai-Rune Heggland, Country Manager Alcoa Norway

Statkraft und Alcoa Norwegen haben einen langfristigen Stromabnahmevertrag für den Zeitraum 2020 bis 2026 geschlossen. Die Gesamtlieferung wird knapp über 3 TWh Strom betragen, mit einer jährlichen Lieferung von ca. 440 GWh.

Die gelieferte Energie wird Alcoa zur Aluminiumproduktion in Norwegen nutzen.

„Der Wettbewerb um langfristige Stromversorgungsverträge in Norwegen hat sich verstärkt. Daher freue ich mich, einen neuen Vertrag abzuschließen, der unsere wettbewerbsfähigen Konditionen und die Rolle von Statkraft als bevorzugter Stromlieferant der norwegischen Industrie bestätigt“, erklärt Hallvard Granheim, Executive Vice President Markets & IT bei Statkraft.

„Der Zugang zu erneuerbaren Energien zu weltweit wettbewerbsfähigen Preisen ist ausschlaggebend für Alcoa, um die gesetzten Klimaziele erreichen zu können und für die weitere Entwicklung in Norwegen. Wir sind sehr zufrieden, dass Statkraft nun wettbewerbsfähige Verträge mit der von uns gewünschten Laufzeit für das Hedging Portfolio in Norwegen anbieten kann“, sagt Kai-Rune Heggland, Country Manager Alcoa Norway.