Länder

Global flag icon
Global
Albania flag icon
Albania
Brazil flag icon
Brazil
Chile flag icon
Chile
France flag icon
France
Germany flag icon
Germany
India flag icon
India
Ireland flag icon
Ireland
Netherlands flag icon
Netherlands
Norway flag icon
Norway
Peru flag icon
Peru
Spain flag icon
Spain
Sweden flag icon
Sweden
Turkey flag icon
Turkey
United Kingdom flag icon
United Kingdom
United States flag icon
United States

Statkraft investiert in E-Fahrzeug Ladenetzbetreiber Grønn Kontakt

11 Oct, 2016

Statkraft erhöht seine Eigenkapital-Beteiligung am Elektrofahrzeug Ladenetzbetreiber Grønn Kontakt, um die Elektrifizierung des Verkehrssektors weiter zu fördern.

Künftig werden Statkraft und Agder Energi jeweils 41 Prozent an Grønn Kontakt halten. Bisher war Agder Energi Mehrheitseigner des Unternehmens.

Wachsender Markt

Elektrofahrzeuge stellen auf Norwegens Straßen den weltweit höchsten Anteil an Pkw, denn Norwegen hat mehr für die Elektrifizierung seines Transportsektors getan als andere Länder. Fast 30 Prozent der Neuwagenverkäufe in Norwegen sind Elektroautos oder Elektro-Hybridfahrzeuge.

„Die Elektrifizierung des Verkehrssektors ist in Statkrafts Interesse und der Ausbau dieser Form von Infrastruktur ist ein relevantes Segment für uns. Grønn Kontakts Stellenwert im norwegischen Markt bringt uns als Unternehmen strategische Vorteile und eröffnet uns Möglichkeiten, an diesem wachsenden Markt zu partizipieren. Durch neues Kapital kann Grønn Kontakt seine Wachstumsstrategie beschleunigen.“, erklärt Bjørn Holsen aus der Abteilung Unternehmensstrategie bei Statkraft.

Supermärkte und Tankstellen

Grønn Kontakt hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis Ende 2018 sollen 240 neue Ladestationen in Norwegen gebaut werden. Bisher betreibt Grønn Kontakt über 85 Ladepunkte an 70 Standorten.

In den letzten Monaten wurden neue Vereinbarungen mit der Tankstellenkette Circle K und der Supermarktkette Coop unterzeichnet, um Ladestationen an mehreren Filialen der neuen Partner einzurichten.

Anfang dieses Monats gewann Grønn Kontakt die Ausschreibung des norwegischen Regierungsunternehmens Enova, neue Schnellladestationen entlang mehrerer Schnellstraßen in Westnorwegen zu bauen.

Der zweitgrößte Betreiber

Statkraft war einer der Gründungsinitiatoren von Grønn Kontakt im Jahr 2009, die zu Beginn vor allem Ladestationen im Auftrag regionaler Energieunternehmen sowie Städten und Gemeinden betrieben. Im zunehmenden landesweiten Ausbau von Ladestationen ist Grønn Kontakt derzeit Norwegens zweitgrößter Betreiber von Stromtankstellen, hinter dem finnischen Energieunternehmen Fortum.

Neben Statkraft und Agder Energi, gibt es 21 kleinere Aktionäre bei Grønn Kontakt.