Länder

Global flag icon
Global
Albania flag icon
Albania
Brazil flag icon
Brazil
Chile flag icon
Chile
France flag icon
France
Germany flag icon
Germany
India flag icon
India
Ireland flag icon
Ireland
Netherlands flag icon
Netherlands
Norway flag icon
Norway
Peru flag icon
Peru
Spain flag icon
Spain
Sweden flag icon
Sweden
Turkey flag icon
Turkey
United Kingdom flag icon
United Kingdom
United States flag icon
United States

NordLink: Das grüne Kabel ist am Netz

27 May, 2021

Grüner Strom fließt jetzt direkt zwischen Norwegen und Deutschland: Am 27. Mai 2021 nahmen die deutsche Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Norwegens Premierministerin Erna Solberg das Nordsee-Kabel NordLink feierlich in den Regelbetrieb.

Zwar ist NordLink offiziell schon seit Mitte April in Betrieb, doch die heute digital stattgefundene symbolische Inbetriebnahme des Nordseekabels durch Politik und Netzbetreiber ist ein wichtiger Schritt für die europäische Energiewende.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel bezeichnete NordLink als „Meilenstein für die moderne Energieversorgung in Europa“, der die Integration der Strommärkte stärke. Für eine Industrienation wie Deutschland, die sich gleichzeitig von Kohle- und Kernenergie verabschiede, sei es wichtig, mit Norwegen einen verlässlichen Partner an der Seite zu haben und auch selbst einer zu sein – über NordLink als Energieverbindung.

Ihre norwegische Amtskollegin, Premierministerin Erna Solberg, stimmt ihr zu: Heute sei ein besonderer Tag und NordLink die erste direkte Verbindung zu einem der wichtigsten Partner in Europa. Norwegen sei schon lange ein Lieferant von grünem Strom gewesen, nun gehe man einen Schritt weiter: Das Kabel diene beiden Ländern und Strom könne in beide Richtungen fließen. Das, so Solberg, ermögliche neue Investitionen in erneuerbare Energien.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und der Ministerpräsident Schleswig-Holsteins, Daniel Günther, waren ebenfalls digital anwesend und weihten NordLink gemeinsam mit der norwegischen Energieministerin Tina Bru und den Projektpartnern von TenneT, KfW und Statnett ein.

Auch Statkraft begrüßt, dass durch NordLink die beiden Strommärkte nun direkt miteinander verbunden sind. So kann deutsche Windenergie nach Norwegen und norwegische Wasserkraft nach Deutschland fließen: zwei sich optimal ergänzende Systeme. Das Projekt trägt dazu bei, Dunkelflauten auszugleichen und in der Europäischen Union sichere und bezahlbare grüne Energie zur Verfügung zu stellen.

Rein rechnerisch kann NordLink ganze 3,6 Millionen Haushalte mit klimaneutraler elektrischer Energie versorgen. Die erhöhte Kabelkapazität kann Deutschland für Projekte wie den Ausbau von grünem Wasserstoff nutzen.

TenneT

NordLink: Zahlen und Fakten

  • Baubeginn: 2016
  • Längste Seekabel-Stromverbindung der Welt: 516 km Seekabel plus 54 km Erdkabel (Büsum-Wilster/Schleswig-Holstein) und 53 km Freileitung (Vollesfjord – Tonstad/Norwegen)
  • Kapazität: 1.400 MW Kapazität mit ± 525 kV
  • Umspannwerke: Wilster West (Deutschland) sowie Tonstad (Norwegen)
  • Projektkosten: rund 1,8 Milliarden Euro