Länder

Global flag icon
Global
Albania flag icon
Albania
Brazil flag icon
Brazil
Chile flag icon
Chile
France flag icon
France
Germany flag icon
Germany
India flag icon
India
Ireland flag icon
Ireland
Netherlands flag icon
Netherlands
Netherlands flag icon
Netherlands
Norway flag icon
Norway
Peru flag icon
Peru
Spain flag icon
Spain
Sweden flag icon
Sweden
Turkey flag icon
Turkey
United Kingdom flag icon
United Kingdom
United States flag icon
United States

Partnerschaft mit Yara und Aker Horizons für grünes Wasserstoff- und Ammoniakprojekt in Norwegen

18 Feb, 2021

Statkraft hat eine Absichtserklärung mit Yara, einem norwegischen Düngemittelhersteller, und Aker Horizons, einer norwegischen Investmentgesellschaft, unterzeichnet. Ziel ist es, Europas erste grüne Ammoniak-Großanlage in Norwegen zu errichten, den Wasserstoffausbau voranzutreiben und die grüne Energiewende zu beschleunigen.

Statkraft_Yara_Aker lite.jpg

Die Partner fassen die Herstellung von grünem Wasserstoff und grünem Ammoniak für Schifffahrt, Landwirtschaft und industrielle Anwendungen ins Auge, durch die Elektrifizierung der bestehenden Ammoniakanlage von Yara auf Herøya in Porsgrunn, Norwegen. Darüber hinaus planen die drei Unternehmen, die Herstellung von grünem Ammoniak in Nordnorwegen zu untersuchen.

Das Projekt auf Herøya hat das Potenzial, eine der größten Klimainitiativen in der norwegischen Industriegeschichte zu werden. Es bildet die Grundlage für eine neue grüne Industrie, treibt die Energiewende voran und schafft Arbeitsplätze. Darüber hinaus kann das Projekt den Weg für emissionsfreies Ammoniak für andere emissionsintensive Industrien ebnen, darunter die Produktion von Gründünger für die Landwirtschaft und die emissionsfreie Schifffahrt.

"Statkraft ist Europas größter Erzeuger erneuerbarer Energie. Norwegens umfangreiche Quellen erneuerbarer Energien sind einer unserer wichtigsten Wettbewerbsvorteile. Dieses Projekt ebnet den Weg für eine neue industrielle Entwicklung und kann gleichzeitig Norwegens wichtigem maritimen Sektor einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, nämlich den Zugang zu einer effizienten und emissionsfreien Energiequelle in großem Maßstab", sagt Statkraft-CEO Christian Rynning-Tønnesen.

Herøya.jpgYaras Industrieanlage auf Herøya, Norwegen. Foto: Yara

Geir Fuglseth
Communications Manager