Länder

Global flag icon
Global
Albania flag icon
Albania
Brazil flag icon
Brazil
Chile flag icon
Chile
France flag icon
France
Germany flag icon
Germany
India flag icon
India
Ireland flag icon
Ireland
Netherlands flag icon
Netherlands
Norway flag icon
Norway
Peru flag icon
Peru
Spain flag icon
Spain
Sweden flag icon
Sweden
Turkey flag icon
Turkey
United Kingdom flag icon
United Kingdom
United States flag icon
United States

Stadtwerke und Statkraft: Partnerschaft für eine grüne Zukunft

20 May, 2021

Stadtwerke sind ein Bindeglied zwischen Energieerzeugern und Endverbrauchern aus Industrie und Haushalt. Oliver Guse ist Originator bei Statkraft und Experte für die Grünstromversorgung von Stadtwerken und kommunalen Energieversorgern. Im Interview beantwortet er uns Fragen zur grünen Zukunft.

Viele Stadtwerke bieten ihren Kunden heute schon Grünstromprodukte an. Wie ist der Status Quo aus Kundensicht?

Wir nehmen grundsätzlich zwei unterschiedliche Bewegungen wahr. Einerseits beschäftigen sich erstmalig stromintensive Unternehmen, egal ob regulatorisch- oder finanzmarktgetrieben, mit Grünstromprodukten. Andererseits nimmt das Interesse von bewusst konsumierenden Haushaltsverbrauchern und Unternehmen mit Nachhaltigkeitsambitionen an komplexeren und insbesondere regionalen Grünstromprodukten stark zu. Die Ansprüche beider Gruppen haben Auswirkungen auf ihre Energieversorger, von denen sie Strom gemäß ihren jeweiligen Motivationen beziehen wollen.

Wie unterscheiden sich die Ansprüche dieser Kundengruppen?

Erstere Unternehmen, nennen wir sie die „Stromintensiven“, wollen einen unkomplizierten und günstigen Weg zur CO2-neutralen Stromkennzeichnung – beispielsweise mit Herkunftsnachweisen aus bestehenden Wasserkraftanlagen. Kunden aus dem zweiten Bereich, die „Nachhaltigkeitsinteressierten“, legen Wert darauf, die Energiewende regional mit dem Erwerb von Strom aus Neuanlagen oder Anlagen, die ohne Förderung zurückgebaut werden würden, voranzubringen. Dies ist durch den Abschluss von Power Purchase Agreements (PPAs) möglich. Für diese Kundengruppe spielt die sogenannte Zusätzlichkeit eine große Rolle – sie wollen durch ihre Entscheidung die Energiewende aktiv vorantreiben. Motiviert durch die Nachfrage der beiden Kundengruppen wird sich ein Großteil der Stadtwerke und kommunalen Energieversorger in naher Zukunft mit dem Thema Grünstrom-PPA beschäftigen.

Was zeichnet aus dieser Perspektive einen Grünstrom-PPA aus?

In Deutschland darf nur erneuerbarer Strom, der nicht mit der EEG-Umlage vergütet wurde, als Ökostromprodukt an Verbraucherinnen und Verbraucher vermarktet werden. Anbieter, die das Geld ihrer Kunden in den Ausbau erneuerbarer Energien investieren (das bedeutet, wenn dadurch neue Anlagen finanziert oder der Weiterbetrieb gesichert werden), treiben die Energiewende voran. Dies geschieht typischer Weise regional, also für Anlagen in Deutschland. Die Kunden dieser Grünstromprodukte, also zum Beispiel Stadtwerke, ermöglichen durch ihre Entscheidungen für einen PPA den Bau neuer Anlagen oder sichern den Fortbestand und Weiterbetrieb von Anlagen, die nach den gesetzlich geregelten 20 Jahren keine Förderung aus der EEG-Umlage erhalten.

Statkraft Originator Oliver Guse

"Statkraft ist ein Partner der Stadtwerke. Wir unterstützen Energieversorger dabei, sich richtig in Sachen Grünstrom aufzustellen, damit sie ihre Kunden mit den besten Produkten versorgen können."

Oliver Guse
Statkraft Originator

Wie bleiben Stadtwerke in Sachen Grünstrom zukunftsfähig?

Meine und die bisherigen Erfahrungen meines Teams mit anderen Konsumenten, vor allem aus der Industrie, zeigt: Man sollte bereit sein, eine Nachfrage zu bedienen bevor sie entsteht – also bei allen Planungen die Zukunft im Blick haben. Der Druck von Kundenseite, insbesondere bei Unternehmen, wird immerwährend steigen. Kunden werden immer mehr grünen Strom, der über die einfache Herkunftsnachweislösung hinausgeht, nachfragen. Natürlich wäre es da für beide Seiten am einfachsten, wenn der langjährige Versorger und Partner direkt ein Angebot machen könnte. Das spart Kosten und Zeit auf beiden Seiten. Als Versorger geht man dann auch nicht das Risiko ein, dass der Kunde sich möglicherweise anderweitig nach Lösungen umsieht.

Welche Statkraft-Produkte unterstützen Stadtwerke auf dem Weg in die grüne Zukunft?

Vor allem unsere langfristigen Stromlieferverträge. PPAs von förderungsfreien Windkraft-Anlagen und Solar-PPAs bieten wir schon ab einem Jahr Laufzeit an und ab einem Volumen von 5.000 MWh pro Jahr. Durch kleine Mengen und kurze Laufzeiten bleibt auch das Risiko für unsere Kunden überschaubar. Darüber hinaus unterstützen Power Purchase Agreements langfristig bei der Preissicherung und Planbarkeit. Die Abwicklung des PPAs kann durch Statkraft stattfinden. Wir haben hier ein sehr fundiertes Handels-Knowhow. Mit einem PPA können Stadtwerke potenziell mehrere (industrielle) Kunden bedienen. Außerdem bieten wir auch Herkunftsnachweise (HKNs) aus ganz Europa an: aus Wind, Solar und Wasserkraft und mit verschiedenen Zertifizierungen.

Können wir das mit konkreten Beispielen belegen?

Mit dem Energieversorger Naturstrom haben wir 2020 gleich zwei Verträge abgeschlossen. Sie beziehen nun für eine Laufzeit von 11 Jahren Solarstrom von Statkraft – 600.000 MWh aus dem Solarpark Schornhof in Bayern. Für Naturstrom war es wichtig, dass das vereinbarte Vertragsmodell eine vollständige Preisflexibilität garantiert, sodass sie die Solarstrommengen nach Bedarf in die gewohnte Beschaffungsstrategie integrieren können. Ich denke, das ist auch für Stadtwerke und kommunale Energieversorger interessant.

Wie profitieren Stadtwerke von der Zusammenarbeit mit Statkraft?

Statkraft ist ein glaubwürdiger Partner der Stadtwerke. Wir unterstützen Energieversorger dabei, sich richtig in Sachen Grünstrom aufzustellen, damit sie ihre Kunden mit den besten Produkten versorgen können. Durch unsere langjährige Erfahrung kennen wir die Bedürfnisse der Kunden. Ebenfalls wichtig: Wir sind keine Neulinge und haben viele PPAs in der operativen Lieferung. Unter unseren Kunden sind namhafte Firmen wie Mercedes Benz, Bosch und Deutsche Bahn. Wir haben den ersten Windkraft-PPA von Post-EEG-Anlagen in Deutschland möglich gemacht. Und auch wenn wir schon lange im Geschäft sind, bleiben wir innovativ: Wir arbeiten an Grünstromlieferungen in Echtzeit, also 24 Stunden am Tag zu 100 Prozent erneuerbare Energien, modular auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten. Hier sind wir Pioniere und wurden sogar schon mehrfach ausgezeichnet.

Unsere Experten machen Sie fit für die grüne Zukunft

contact profile
Patrick Hermann
Senior Sales Originator
contact profile
Oliver Guse
Originator

Mehr Informationen für Energieversorger