Positionspapiere

  • Statkraft zum Entwurf des Netzentwicklungsplans Gas 2020-2030

    29.05.2020 14.00 Pressemitteilung

    Statkraft begrüßt den Entwurf des NEP Gas 2020-2030. Notwendig ist es nun, die Bedingungen für die Netzanbindung von Wasserstoffprojekten weiter zu definieren und entsprechende Transportkapazitäten sicherzustellen. Zudem sollten Kundenanforderungen an eine höhere Beimischkonzentration von Wasserstoff im Erdgasnetz stärker in den Fokus rücken.

  • Statkraft zu BNetzA-Konsultation Börsenpreiskopplung

    05.02.2020 00.00 Pressemitteilung

    Statkraft begrüßt den geänderten Vorschlag zur Anpassung der Regelung zur Börsenpreiskopplung. Allerdings ist der Aufschlag von 25% auf den Ausgleichsenergiepreis zu hoch und sollte durch 10% ersetzt werden. Zudem sollte die Veröffentlichung des Indexes so früh wie möglich erfolgen. Auch eine Umsetzung der Neuregelung insgesamt sollte zeitnah realisiert werden.

  • Statkraft zur Weiterentwicklung der Börsenpreiskopplung des Ausgleichsenergiepreises

    22.11.2019 00.00 Pressemitteilung

    Statkraft begrüßt grundsätzlich die vorgeschlagene Anpassung der Bildung des Ausgleichsenergiepreises. Die Einführung der vorgeschlagenen Kopplung sollte schnellstmöglich umgesetzt werden. Positiv wird bewertet, dass ausdrücklich eine ausreichend hohe Liquidität gewährleistet werden soll. Kritisch wird die Höhe des Mindestabstandes bewertet. Extremen Preisspitzen bei den Ausgleichsenergiepreisen wird mit dem Vorschlag jedoch nicht entgegnet. Notwendig wäre ein Kappungssystem wie es durch zahlreiche Unternehmen der Direktvermarktung vorgeschlagen wurde.

  • Statkraft zu Festlegungen zum Bilanzkreisausgleich

    09.08.2019 00.00 Pressemitteilung

    Maßnahmen zur Stärkung der Bilanzkreistreue zu treffen bzw. vorzuziehen, ohne zuvor die zugrundeliegende Situation ausreichend analysiert zu haben, hält Statkraft für nicht zielführend. Stattdessen sollten Netzbetreiber Regelenergie effizienter beschaffen und den Markt in Echtzeit über geplante Zusatzmaßnahmen wie Börsengeschäfte oder Notreserve aus dem Ausland informieren. Zudem muss die Einführung des Regelarbeitsmarktes, der nach europäischen Vorschriften notwendig wird, zügiger voran gebracht werden.

  • Statkraft zur Konsultation zur Verschiebung der SRL-Ausschreibung

    30.06.2019 11.25 Pressemitteilung

    Der Verschiebung der SRL-Auktion auf 9:00 Uhr wird begrüßt, weil damit eine zeitgleiche Marktschließung mit der PRL-Auktion vermieden wird. Kritisch ist anzumerken, dass sich dadurch die Zeiträume zwischen der Information über das Auktionsergebnis und der sich anschließenden Auktion verkürzen. Um hier mehr Zeit zu verschaffen, fordert Statkraft, dass die Netzbetreiber ihre Ergebnisveröffentlichung frühzeitiger realisieren und die Information der Anbieter über die Zuschlagserteilung spätestens 09:15 Uhr erfolgt. Grundsätzlich sollte eine Veröffentlichung der Ergebnisse bis 15 Minuten nach Auktionsende für alle Regelleistungsarten zum Standard werden.

  • Statkraft zu: Modalitäten für Regelreserveanbieter – Einführung eines Regelarbeitsmarktes

    27.03.2019 00.00 Pressemitteilung

    Die mit Einführung des Regelarbeitsmarktes vorgesehene Umstellung könnte wieder zu strategischem Verhalten und massiven Ausgleichsenergiepreisen führen. Zudem sind zahlreiche Vorschriften unklar formuliert. Wünschenswert wäre auch ein Abgleich mit den teilweise parallel stattfindenden bzw. bereits abgeschlossenen Konsultationen gewesen.

  • Statkraft zu Modalitäten für Anbieter von Systemdienstleistungen zum Netzwiederaufbau

    06.02.2019 00.00 Pressemitteilung

    Mit Anhebung der Anforderungen an die Vorhaltung von Primärenergie werden sich die Kosten für die Beschaffung erhöhen. Verlangt ein Netzbetreiber die Verschiebung von Wartungs- oder Instandhaltungsmaßnahmen müssen die Kosten dafür sowie die entgangenen Erlösmöglichkeiten erstattet werden.

  • Statkraft zur PRL Beschaffung

    14.11.2018 13.28 Pressemitteilung

    Statkraft hat noch einmal seine Position bekräftigt, dass die Ausschreibung von Primärregelleistung ebenso wie bei Sekundär- und Minutenregelleistung auch als asymmetrisches Produkt erfolgen sollte.

  • Statkraft zur BNetzA Konsultation Modalitäten für Regelreserveanbieter

    25.07.2018 00.00 Pressemitteilung

    Die Ausschreibung von Primärregelleistung (FCR/PRL) sollte künftig ebenso wie bei Sekundär- und Minutenregelleistung auch als asymmetrisches Produkt, also mit einer Differenzierung nach positiver oder negativer Regelrichtung, erfolgen können. Dann könnten Anlagen, die nur in eine Richtung erbringen können, endlich auch am Markt teilnehmen. Symmetrisch und asymmetrisch erbringende Anlagen würden so in einem fairen Wettbewerb stehen.

  • Statkraft zur BNetzA Konsultation zum Standardbilanzkreisvertrag

    13.07.2018 00.00 Pressemitteilung

    Die Beschränkungen für unausgeglichene Intraday-Fahrplananmeldungen sind nicht sachgerecht und tragen nicht zu mehr Systemsicherheit bei. Vor allem Bilanzkreisverantwortliche mit einem großen erneuerbaren Portfolio, also diejenigen, die aktiv die Integration der Erneuerbaren in den Markt ermöglichen, werden dadurch benachteiligt. Deshalb setzt sich Statkraft dafür ein, dass der Intraday-Handel ohne die vorgeschlagenen Einschränkungen weitergeführt werden kann.