Länder

Global flag icon
Global
Albania flag icon
Albania
Brazil flag icon
Brazil
Chile flag icon
Chile
France flag icon
France
Germany flag icon
Germany
India flag icon
India
Ireland flag icon
Ireland
Netherlands flag icon
Netherlands
Norway flag icon
Norway
Peru flag icon
Peru
Spain flag icon
Spain
Sweden flag icon
Sweden
Turkey flag icon
Turkey
United Kingdom flag icon
United Kingdom
United States flag icon
United States

Gaskraft

Moderne Gaskraftwerke sind schnell, flexibel und stoßen rund zwei Drittel weniger CO2 aus als Kohlekraftwerke. Das macht sie zu einem zuverlässigen Partner beim Umbau des Energiesystems in Deutschland.

Der steigende Anteil erneuerbarer Energien in Europa geht einher mit einem steigenden Bedarf an Flexibilität im Energiemarkt: in Deutschland werden bis 2022 alle Nuklear- und bis spätestens 2038 alle Kohlekraftwerke stillgelegt werden, während der Anteil von wetterabhängiger erneuerbarer Energien deutlich steigen wird.

Gaskraftwerk
Foto: Oliver Tjaden

Gaskraftwerk Knapsack II in Deutschland

Flexibler Einsatz für den Übergang zu 100% grüner Energie

Wind- und Solarenergie sind wetterabhängig. Derzeit sind Speicherlösungen jedoch noch nicht in dem Maße vorhanden, wie sie benötigt werden, um die schwankende Stromerzeugung vollständig auszugleichen.

Flexible Gaskraftwerke erleichtern die Transformation hin zu einem Energiesystem, das zu 100 Prozent auf erneuerbarer Energie fußt. Bei einem Stromengpass kann ein Gaskraftwerk innerhalb von kürzester Zeit mit voller Leistung in Betrieb gehen. Ebenso schnell kann es heruntergefahren werden, wenn zu viel Strom im Netz vorhanden ist. Gaskraftwerke können somit die wetterabhängige Erzeugung erneuerbarer Energie ausgleichen bzw. ergänzen, wenn andere Alternativen, wie flexible Wasserkraft oder Interkonnektoren nicht verfügbar sind.

  • 5
    Gaskraftwerke
  • 2.390 MW
    Installierte Leistung
Innenraum Gaskraftwerk
Oliver Tjaden

Erzeugung von Strom aus Gaskraft

Durch die Verbrennung von Erdgas und Druckluft baut sich Druck auf, der eine Turbine antreibt. Deren Rotation wiederum erzeugt Strom. Der Prozess ähnelt einem Flugzeugtriebwerk. Die Rotation der Turbine erzeugt jedoch keine Vorwärtsbewegung, sondern wird in elektrische Energie umgewandelt. Im Anschluss an diesen ersten Verbrennungsprozess erzeugen Dampfturbinen mit den verbleibenden heißen Dämpfen in einem zweiten Schritt ebenfalls Strom. Dieser zweifache Prozess führt zu einer sehr hohen Effizienz.

Statkraft Mitarbeiter im Kontrollraum
Oliver Tjaden

Ausblick in die Zukunft

Statkraft hat beschlossen, 100 Prozent unseres Wachstums in erneuerbare Energie zu investieren. Daher werden  wir über die existierenden Anlagen nicht in neue Gaskraftwerke investieren.

Gaskraftwerke stoßen etwa 50 bis 70 Prozent weniger Kohlendioxid und bis zu neun Mal weniger Stickoxide als Kohlekraftwerke aus und können Wirkungsgrade von bis zu 60 Prozent erreichen. Unsere Gaskraftwerke sind Teil des EU-Emissionshandelssystem (EU-EHS). Wir kompensieren die CO2-Emissionen, die bei der Erzeugung von Strom aus Gaskraft entstehen, vollständig. Statkraft ist Teil der UN-Initiative „Climate Neutral Now“ und hat sich zur Klimaneutralität verpflichtet.

So funktionieren unsere Gaskraftwerke