Statkraft wird mit dem Zertifikat „berufundfamilie“ ausgezeichnet

Der Anspruch, Beruf und Privatleben gleichermaßen gerecht zu werden, kann für Arbeitnehmende oft zu einem schwierigen Spagat führen. Statkraft will mit einer familien- und lebensphasenbewussten Gestaltung des Arbeitsalltags Mehrwert durch Vereinbarkeit schaffen. Dafür wurde Statkraft 2021 ausgezeichnet.

Um seine Personalpolitik familien- und lebensphasenbewusst auszurichten, hat sich Statkraft im Jahr 2021 dem Audit „berufundfamilie“ unterzogen. Das Audit ebnet den Weg für eine nachhaltige Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben und umfasst acht Handlungsfelder: Arbeitszeit, Arbeitsorganisation, Arbeitsort, Information und Kommunikation, Führung, Personalentwicklung, Entgeltbestandteile und geldwerte Leistungen und Service für Familien. In dem Prozess wurde sowohl der Status Quo erhoben als auch ein Blick in die Zukunft geworfen.

Ziel des Audits: Der Blick nach vorn

Im Auditprozess „berufundfamilie“ wurden konkrete Maßnahmen für die nächsten drei Jahre, dem Zeitraum bis zur Re-Zertifizierung, formuliert. Sie sollen dazu führen, dass Mitarbeitende Möglichkeiten erhalten, berufliche und private Ziele besser zu vereinbaren und Zeit für Familie, Privatleben und soziales Engagement haben. Stress durch Mehrfachbelastungen soll verringert und mehr Möglichkeiten zur flexiblen Karriereplanung geschaffen werden. Mit der Zertifizierung geht Statkraft eine dreijährige Nachweispflicht ein, die im Audit identifizierten Maßnahmen in den acht Handlungsfeldern umzusetzen.

Familie bedeutet Verantwortung

Für Statkraft umfasst der Begriff „Familie“ alle Gemeinschaften, in denen langfristig Verantwortung füreinander übernommen wird. Unsere Belegschaft ist geprägt von Vielfalt, die sich in unterschiedlichen Lebensstilen widerspiegelt. Diese unterstützen wir unvoreingenommen. Besonders unterstützen wir Aufgaben, die mit der Erziehung von Kindern oder der Pflege von nahen Angehörigen zusammenhängen.

imagezluwp.png