Länder

Global flag icon
Global
Albania flag icon
Albania
Brazil flag icon
Brazil
Chile flag icon
Chile
Croatia flag icon
Croatia
Finland flag icon
Finland
France flag icon
France
Germany flag icon
Germany
India flag icon
India
Ireland flag icon
Ireland
Italy flag icon
Italy
Netherlands flag icon
Netherlands
Norway flag icon
Norway
Peru flag icon
Peru
Poland flag icon
Poland
Portugal flag icon
Portugal
Spain flag icon
Spain
Sweden flag icon
Sweden
Türkiye flag icon
Türkiye
United Kingdom flag icon
United Kingdom
United States flag icon
United States

Aus für grünen Wasserstoff? – EU-Auffassung zu PPAs bedroht Wasserstoffhochlauf

30 Nov., 2023

Nach der Auffassung der EU-Kommission sollten PPAs für die Wasserstofferzeugung direkt zwischen Strom- und Wasserstofferzeuger abgeschlossen werden. Dies könnte den Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft empfindlich ausbremsen.

Langfristige Stromlieferverträge, Power Purchase Agreements (PPAs), werden zu einem großen Anteil mit der Hilfe von Intermediären abgeschlossen. Intermediäre sind meist Energieunternehmen, die Risiken für Erzeuger und Abnehmer erneuerbarer Energie übernehmen und große Erneuerbaren-Portfolios strukturieren. Die Funktion von Intermediären ist gerade für die Erzeugung von Wasserstoff relevant, denn:

  • Sie übernehmen Risiken wie Volumen- und finanzielle Risiken – somit tragen sie dazu bei, dass Banken den Ausbau erneuerbarer Energie und grünem Wasserstoffs finanzieren.
  • Sie strukturieren Erneuerbaren-Portfolios und optimieren sie für die Wasserstoffherstellung.
  • Sie können dabei helfen, Elektrolyseure als Flexibilitätsanbieter im Strommarkt einzusetzen.

Statkraft spricht sich daher dafür aus, schnellstmöglich für Klarheit zu sorgen und den Einsatz von Intermediären als Vertragspartei in PPAs explizit zuzulassen.  

Unsere detaillierte Position dazu finden Sie hier (auf Englisch)

Weitere Artikel zum Thema

Ihre Ansprechpartnerin

Claudia Gellert
Claudia Gellert
Leiterin Politik Deutschland
Telefonnummer
+49 163 91200 00